Aktuelle Berichte

31.05.2024
Dr. Hanns Schulz-Mirbach

Schach bei Lise Meitner

Die Physikerin Lise Meitner ist die Namenspatronin des Lise Meitner Gymnasiums in Hamburg Osdorf, wo die Elfte am 29.05.2024 zum Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft der Schachvereinigung Blankenese antreten durfte. Wegen des Spieltermins mitten in der Woche konnten drei Stammspieler der Elften nicht dabei sein und ich musste mich um einen Ersatzspieler kümmern. In der zweiten Saisonhälfte ist das in der Regel schwierig, da dann viele Spieler durch vorherige Einsätze an eine Mannschaft gebunden sind. Diese Regelung in der HMM Turnierordnung ist zu restriktiv und sollte geändert werden. Dank der Unterstützung des HSK Ehrenvorsitzenden Christian Zickelbein wurde Klaus Hadenfeldt beim Hamburger Schachverband nachgemeldet. Ich kenne Klaus seit langen Jahren und habe mich sehr über sein Debut in der Elften gefreut.

Klaus Hadenfeldt gab seinen Einstand für die Elfte an Brett 8
Klaus Hadenfeldt gab seinen Einstand für die Elfte an Brett 8

Nachdem ich mit Dieter Steinwender (Mannschaftsführer von Blankense 2) die Spielberichtskarten vorbereitet hatte, ergab sich für Elfte ein DWZ Schnitt von 1748 und für Blankenese 1738. Damit war ein spannender Kampf auf Augenhöhe zu erwarten.

Zum Spielbeginn um 19 Uhr waren alle Bretter bis auf Brett 6 vollständig besetzt. Dort fehlten noch beide Spieler. Gerhard Bissinger kam gegen 19:20, während sein Gegner erst um 19:40 eintraf. Kurioserweise war diese Partie als erste beendet als sich beide Spieler gegen 21:10 auf Remis einigten. Ich verlor nach einem missglückten Eröffnungsexperiment eine Kurzpartie gegen Dieter Steinwender. Klaus Hadenfeldt glich den Score gegen 21:40 mit einem klaren Sieg an Brett 8 gegen Ole Wolff aus. Danach kam es zu weiteren Remisen an den Brettern 2 und 4.

Den big point des Abends holte Leon Tscherepanov an Brett 7 gegen Gerhard Kraft. Leon hatte von Beginn an eine Druckstellung und konnte die systematisch verstärken. Mit Dame und Turm auf der siebten Reihe folgte dann ein eleganter Gewinn.

Die Partie an Brett 1 von Torsten Szobries gegen Holm Schröder endete Remis, nachdem Torsten sein Läuferpaar in einer abgeriegelten Stellung nicht zur Geltung bringen konnte. Die längste Partie des Abends spielte Dr. Dieter Floren an Brett 5 gegen Bijan Tarbiat. Dieter hatte in der Partie klaren Stellungsvorteil und sein Gegner hatte weniger als zwei Minuten für zehn Züge. Um den Gesamtsieg für die Elfte sicherzustellen, bot Dieter Remis an, was von Bijan dankend angenommen wurde.

Die längste Partie des Abends spielte Dr. Dieter Floren (rechts)  an Brett 5 gegen Bijan Tarbiat
Die längste Partie des Abends spielte Dr. Dieter Floren (rechts) an Brett 5 gegen Bijan Tarbiat


Blankenese 2
HSK 11
BrettSpieler Nr
Spielername
Spielername
Spieler Nr
111Schröder, Holm½½Szobries, Torsten102
213aJäger, Urs½½Fraas, Henning104
314Steinwender, Dieter10Schulz-Mirbach, Hanns106
416Manke, Alfred½½Barlage, Tonio107
517Tarbiat, Bijan½½Floren, Dieter108
618Hashem, Bahaa½½Bissinger, Gerhard109
719Kraft, Gerhard01Tscherepanov, Leon110
825Wolff, Ole01Hadenfeldt, Klaus358
UnterschriftenDieter SteinwenderHanns Schulz-Mirbach


Mit diesem Gewinn steht die Elfte zwei Runden vor Saisonabschluss mit zwölf Punkten vorzeitig als Sieger der Bezirksliga B fest. In den verbleibenden Runden wollen wir sehen, ob das Team in Anlehnung an die Fußball Bundesliga in diesem Jahr ein „Bayer Leverkusen“ Ergebnis erzielen kann.

Am 14.06.2024 steht für die Elfte in der Runde 8 das Heimspiel gegen die dritte Mannschaft von Eimsbüttel an.


  «  Zurück zu Aktuelle Berichte