Aktuelle Berichte

24.03.2006
Kurt Kahrsch

Mannschaftskampf KSH 5 - HSK 11 vom 24.03.2006

Am 24.03.2006 ging es zum starken Aufstiegskonkurrenten KSH 5 nach Niendorf. Heute hieß es Farbe bekennen! Meine Mannschaft traf rechtzeitig im Klubhaus von Königsspringer ein. Es fanden dort 3 Mannschaftskämpfe statt, u. z. KSH 6 - Fischbek 2 (unser Gegner in der letzten Runde) und KSH 4 traf auf unsere 13. mit Howi. Die Partien wurden pünktlich freigegeben. Jetzt aber zum Spielverlauf.
Rolfs Partie gegen Peter Knops an Brett 1 entwickelte sich zu meiner Zufriedenheit. Neben ihm und an der sich stets öffnenden und schließenden Tür, spielte Helge etwas lustlos gegen Max Borgmeyer, einem 13-jährigen Nachwuchstalent. Christoph bekam es am dritten Brett mit Andre von der Velde, einem sehr erfahrenen Kontrahenten, zu tun. Udo (Brett 4) hatte ein interessantes Spiel gegen Daniel Maiorov. Gegen 21.00h bekam er ein Remisangebot. Nach Rücksprache mit mir, da seine Zeit noch hervorragend war, sollte er ca. 15 Minuten warten, um zu sehen, wie sich die anderen Partien entwickeln würden.
Oliver versuchte sehr schnell das Zentrum in Besitz zu nehmen. Sein Gegner Wolfgang Fenske spielte entsprechend dagegen und auch hier kam es zur Punkteteilung.
Tofik Badalov (links) vs Ole Meyer (rechts)
Tofik Badalov (links) vs Ole Meyer (rechts)
Tofik ließ seinen Gegner spielen. Aufgrund seiner Passivität konnte Ole Meyer einen Bauern gewinnen und auch hier sah ich schon die Felle davonschwimmen.
Reiner griff bei seinem ersten Einsatz auf seine bewährte Verteidigung zurück und man (Reiner und Riedel) einigte sich auch sehr schnell auf eine Punkteteilung.
Bei meinem ersten Blick auf Leons Partie stellte ich hocherfreut fest, dass B. Su sich nicht erlauben konnte zu rochieren und sich der König zuerst nicht von seinem Platz rühren durfte, ohne in Verlust zu geraten. Helge ließ seinen Gegner ziemlich frei aufspielen. Dann beging Helge auch noch einen "kleinen" Fehler, der unsere Niederlage einläutete. Sollte es uns hier genau so ergehen wie beim letzten Mannschaftskampf gegen SKJE 3? - Bei Christoph kam es nach einem stürmischen Beginn zum Figurenabtausch und dann zu einem Remis. Rolf wandelte die inzwischen erarbeiteten Vorteile in einen Sieg um.
Bei meinem nächsten Rundgang stellte ich zu meiner Freude fest, dass bei Tofik, nachdem jeder nur noch über die Dame und einen Springer nebst einigen Bauern verfügte, der gegnerische Mehrbauer nicht mehr vorhanden war. Durch eine Mattdrohung und gleichzeitigem Springerverlust gab Meyer auf.
Udo Figger (links) vs Daniel Maiorov (rechts)
Udo Figger (links) vs Daniel Maiorov (rechts)
Udo wartete auch gut 14 Minuten ab, setzte sich und lehnte das Remisangebot ab, da er meinte, besser zu stehen. Nach Damentausch und Abtausch eines Turms verlor Udo leider einen Bauern. Dieser Verlust mündete dann zu meinem Leidwesen auch in den Partieverlust.
Su zog den Randbauern nach vorne, um den eingeschlossenen Turm zu aktivieren. Aber anstatt den Bauern passieren zu lassen, schlug Leon ihn. Hierdurch musste er zusehen, wie die herbeigeeilte Dame in Zusammenspiel mit dem befreiten Turm Leons Partie kippte. Der sicher geglaubte Punkt war weg.
Das Endergebnis von 4½ : 3½ zugunsten unseres Gegners war bitte. Ein Sieg oder ein gerechtes Unentschieden war sicherlich drin, aber nun müssen wir uns eben in der nächsten Runde an der sechsten Mannschaft von Königsspringer bei unserem Heimspiel austoben.


  «  Zurück zu Aktuelle Berichte